Hamburg Marathon 26.04.2015

mizuno team

Mizuno Stand

 

Finisherfoto Hamburg

Arne Gabius

 

 

 

 

Startblock Hamburg Marathon

Start Hamburg Marathon

Mizuno Ausstattung

Essen Mizuno Hamburg

Nachtisch Hamburg

 

 

 

 

MIZUNO http://www.mizuno.eu/de hat seinen "Runbirds" wieder ein unvergessliches Marathonwochenende in Hamburg geboten. Ich durfte zum zweiten Mal wieder mit dabei sein. Meine Marathonvorbereitung wurde durch eine Meniskus OP "hart auf die Probe gestellt". Dank meines Orthopäden http://www.dr-oberbillig.de/hauptseite.php konnte ich bereits nach 6 Wochen wieder langsam in mein Training einsteigen. Ich baute nach und nach mein Trainingsdefizit wieder auf und bald erlangte ich meine gewohnte Kondition. Für mich als begeisterte Läuferin eine schier unglaubliche Freude, wieder auf die Strecke gehen zu dürfen. Dank Wobenzym plus - und dies muss ich an dieser Stelle mal deutlich als überzeugtes Teamsportmitglied von Wobenzym sagen - verschwanden auch die letzten Beschwerden http://enzymkraft.de/team/cornelia-hilka/ und ich konnte mich gut auf den Marathon in Hamburg vorbereiten. Das Training nach Plan ist für mich die beste Voraussetzung. Alles lief nach Plan und so finishte ich 4 Wochen vor Hamburg erfolgreich im Team von ÄRZTE OHNE GRENZEN den Vattenfall Halbmarathon in Berlin. Die Generalprobe lief gut und so reiste ich voller Optimismus nach Hamburg. Mizuno hatte uns großzügig im Athletenhotel Radisson Blue untergebracht. Es gab ein herzliches Hallo gemeinsam mit den anderen MIZUNO Runbirds und dem sympathischen und stets motivierten Mizuno-Team. Am nächsten Morgen ein lockerer Lauf mit dem gesamten Team vorm Frühstück. Danach gemeinsames Frühstück und eine sehr informative und interessante Produktpräsentation. Hier konnte ich mich mit den Fachleuten über die Neuigkeiten der breiten Produkpalette gezielt austauschen. Danach Mittagessen mit anschließender Segeltour auf der Alster. Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen entschloss ich mich dann jedoch für die Option einer Sightseeingtour mit dem Bus - wollte ich mich doch nicht noch kurzfristig erkälten und hatte ich doch die Segeltour bereits im letzten Jahr miterleben dürfen. Am Abend vor dem Marathon fuhren wir gemeinsam in eine stylische Location am Hamburger Fischmarkt http://www.das-seepferdchen.de/ ein super schönes Lokal direkt am Hafen. Ich habe dieses Abendessen gemeinsam mit dem Mizuno-Team, den Runbirds und weiteren eingeladenen Gästen sehr genossen. Es war einfach eine total herzliche Atmosphäre, die seines gleichen sucht. So stand ich dann am nächsten Morgen voller Motivation an der Ziellinie dieses unglaublich stimmungsvollen Marathons und wartete auf den Startschuss. Jetzt hieß es nur noch: Gleichmäßiges Tempo laufen und die megacoole Stimmung an der Strecke genießen. Trotz einsetzenden Regens, der im Laufe des Rennens noch heftiger wurde, haben sich die Zuschauer an der Strecke sich nicht davon abhalten lassen, uns Läufer anzufeuern. Es hatten sich mittlerweile größere Pfützen auf dem Asphalt gebildet und man musste aufpassen, dass man nicht ausrutschte. Es klappte alles - auch wenn ich meine angepeilte Zielzeit von 4:19 (das war meine Finisherzeit von 2014) um 7 Minuten verfehlt hatte - lief ich total glücklich und mit einem Lächeln über den roten Teppich ins Ziel. Ich hatte es wieder einmal geschafft, einen Marathon in guter Kondition zu laufen und das war für mich das größte Glück. In der VIP-Lounge im Zielbereich traf ich dann noch die anderen Mizuno-Runbirds und das Team von MIZUNO. Es gab ein total leckeres Essen und angesichts des doch hohen Kalorienverbrauchs habe ich es mir mal so richtig gutgehen lassen. Abends noch ein Restaurantbesuch mit ein paar Runbirds, Analysieren der verschiedenen Laufzeiten und Ausklang dieses wunderbaren Marathonwochenendes in Hamburg als Mizuno-Runbird. Mein großer Dank geht an das Team von Mizuno - die es wieder einmal geschafft haben, uns Runbirds ein unvergessliches Marathonwochenende zu bescheren. Organisatorisch war alles bis ins kleinste geplant und es klappte einfach alles. DANKE an Bernd von der Marketingabteilung. Mit seinem Team hat er großartiges geleistet. Auch die netten Gespräche mit der Geschäftsführung haben mich total begeistert. Am Abreisemorgen hatte ich dann noch die Gelegenheit, mich mit Arne Gabius im Frühstücksraum des Radisson Blue zu unterhalten. Dieses abschließende Highlight hat dieses erfolgreiche Marathonwochenende dann noch mit einem krönenden Abschluss versehen. DANKE an MIZUNO - dass Ihr uns so großzügig und professionell während des Hamburg Marathon betreut habt. Ich freue mich heute schon auf 2016, wenn wir uns alle wiedersehen.