Es lohnt sich durchaus – soziales Engagement mit Sport zu verbinden

 

Lauffoto Frankfurt 2014

Als Lauftraumgewinnerin von WOBENZYM PLUS konnte ich mir bekannter Weise meinen Traum, einmal am NEW YORK MARATHON mit dabei zu sein, erfüllen. Durch stetig heranwachsende Kontakte zur Community von "WOBENZYM PLUS" sowie meine Begeisterung für die Läuferzeitschrift "RUNNER's" konnte ich bereits wertvolle sportliche Freundschaften schließen. Diese Tatsache ermöglicht mir auch die Energie, stets weiter dafür Sorge zu tragen, "RUN & HELP" weiter auf Erfolgskurs zu bringen.

Marco, einer der Gewinner der Laufheldenaktion der Zeitschrift "RUNNER's" habe ich als Lauftraumgewinnerin direkt kontaktiert. Er steht für das Projekt "Athletics for Charity" http://www.athletesforcharity.de/Impressum.html . Sofort hat er sich bereit erklärt, wenn es in seinen Terminkalender passt, auch mein Spendenlaufprojekt das ein oder andere Mal mit seiner Teilnahme zu unterstützen.

Katrin Schuhen aus dem WOBENZYM TEAM setzt sich ebenfalls für mein Projekt in beeindruckender Weise ein. Gemeinsam konnten wir bereits eine Spendenstaffel laufen und sicherlich folgen noch weitere.

Johann Ackermann, Profitriathlet, unterstützte spontan meine Spendenstaffel beim FRANKFURT MARATHON 2014. Das war ebenfalls ein ganz besonderes Erlebnis für mich.

Ein langjähriger Lauffreund unterstützt RUN & HELP "von der ersten Stunde an". Auch mit ihm konnte ich in der Vergangenheit bereits einige Läufe gemeinsam erleben.

.... an dieser Stelle sind nur einige von vielen genannt, die sich für RUN & HELP persönlich einsetzen.

Ich möchte in diesem Zusammenhang einfach nur mal DANKE  an ALLE sagen und gleichzeitig anmerken, wie wunderbar und erfüllend soziales Engagement mit sportlichen Ambitionen zu verbinden ist.