Andrea Löw und Frank Hohenleitner laufen zugunsten RUN & HELP beim swissalpine Marathon am 30.07.2016 in Davos

Andrea Löw http://asicsfrontrunner.runnersworld.de/team/andrea-loew/ und Frank Hohenleitner http://www.laufen.net/training/ gingen am 30. Juli 2016 beim SWISSALPIN MARATHON als Charity-Läufer an den Start.

Ich bin sehr stolz, diese zwei ambitionierten Trailläufer für dieses Event gewonnen zu haben. Frank lief 2015 bereits in einer von zwei Spendenstaffeln beim SWISSALPIN Marathon mit. Er war so begeistert von dieser Aktion, dass er gleich 2016 wieder zugunsten RUN & HELP an den Start ging. Diesmal in der Einzeldistanz über 78 km. Andrea Löw sprang kurzfristig für den leider aufgrund einer Verletzung ausgefallenen Charity-Läufer Marius Förster http://enzymkraft.de/team/marius-foerster/ ein und lief die 42 km-Distanz. Beide Athleten haben auf dieser Strecke alles gegeben und waren von der Motivation, hier als Charity-Läufer ihre km für ÄRZTE OHNE GRENZEN zu laufen so positiv beeinflusst, dass sie beide Superzeiten bei diesem Rennen hingelegt haben. Gespannt habe ich per Computer ihr Rennen von zuhause aus verfolgt. Für mich als Organisatorin dieses Spendenlaufprojektes war es eine ganz besondere Freude und es erfüllt mich mit großem Stolz, wie hervorragend Andrea und Frank ihren "Job hier gemacht haben".

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Andrea und Frank auf das herzlichste bedanken. Sie sind es, die meine Arbeit zur stetigen Weiterführung dieses Projektes so bereichern und mir stets neue Motivation und Anregungen geben, weitere Aktionen zu starten, die das Spendenkonto stetig weiter nach vorne bringen.

IHR WARD EINZIGARTIG UND ICH DANKE EUCH AUF DAS HERZLICHSTE.

An dieser Stelle bedanke ich mich auch auf das herzlichste beim Veranstalter des SWISSALPIN MARATHON, die diese Aktion durch zwei großzügige Freistarts zugunsten ÄRZTE OHNE GRENZEN unterstützt haben https://www.facebook.com/swissalpinedavos/.

 

davos heute 5  davos heute 2 davos heute 6 davos heute 4

davos heute 3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 Euro pro Trainingskilometer

Beim TUI Marathon

"Cornelia Hilka ist eine Sportlerin mit Herz - ihre Passion fürs Laufen verbindet die Nauroderin regelmäßig mit sozialem Engagement. Die leidenschaftliche Läuferin wollte ihr Hobby mit einem guten Zweck verbinden. Sie spendet seit mehrern Jahren einen Euro pro gelaufenen Trainingskilometer an die Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ - und rief ihre Laufkollegen über Magazine, Kontakte und auch einen Bericht im Wiesbadener Tagblatt dazu auf, es ihr gleichzutun. Allein 2010/11 hat sie so 1000 Euro „erlaufen“ und an die Hilfsorganisation gespendet." berichtet Anja Baumgart-Pietsch vom Wiesbadener Tagblatt über mein Engagement als Läuferin und Spenderin für Ärzte ohne Grenzen.

Hier gehts zum vollständigen Artikel über mich und mein äußerst erfolgreiches Laufjahr 2012:

Cornelia Hilka aus Naurod stiftet seit Jahren einen Euro pro gelaufenen Trainingskilometer