Swissalpine Marathon 25.7.2015 – Start zweier Spendenteamstaffeln zugunsten ÄRZTE OHNE GRENZEN

Die Berge habe ich immer schon geliebt und so liegt es nahe, dass ich als ambitionierte Läuferin mich auch einmal der Herausforderung eines grandiosen Berglaufes stellen wollte. Der Swissalpine Marathon stand schon seit einiger Zeit auf meiner "To-Do-Liste", aber irgendwie ergab sich bisher nie die richtige Gelegenheit. 2015 war es dann soweit: Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Swissalpine Marathons in Davos wurde die "Königsetappe" mit ihren 78 km bei diesem Lauf als Staffeldisziplin angeboten. Da war sie, die Chance: Und ich habe sie dann auch sogleich ergriffen. Es sollte eine ganz besondere Premiere für mich als Läuferin und Organisatorin des Spendenlaufprojektes "RUN & HELP" zugunsten ÄRZTE OHNE GRENZEN werden, d.h. die Freude, an diesem spektakulären Lauf mit anderen teilen und sie weitergeben an ÄRZTE OHNE GRENZEN - das war der Fokus, den ich hier setzen wollte. So knüpfte ich über die sozialen Netzwerke Kontakte zu ambitionierten Läufern, Trailläufern und solche, die einfach Spaß hatten, bei solch einem Projekt mit dabei zu sein. In kürzester Zeit konnte ich sogar statt der ursprünglich geplanten einen Staffel zwei Staffeln begeisterter Athleten zusammenbekommen. Die Truppe war also komplett und jetzt ging es an die Vorbereitung, diese Aktion zu einem ganz besonderen Event werden zu lassen. Hierzu waren intensive Sponsorenrecherchen notwendig und ich bin sehr stolz - und deshalb nenne ich sie auch gleich zum Anfang - nachfolgende Sponsoren für das Projekt und unsere Spendenteammitglieder gewonnen zu haben:
Vera Stiffler, Organisationsteam Swissalpine Marathon http://www.swissalpine.ch/de/swissalpine-marathon-davos/
Steigenberger Belvedere, Davos Platz, http://de.steigenberger.com/Davos/Steigenberger-Grandhotel-Belvedere
Hotel Bellevue, Wiesen http://bellevuewiesen.com/
Grischa Hotel, Davos http://www.hotelgrischa.ch/de/
Bäckerei Cafe Weber, Davos http://www.cafe-weber.ch/

Produktsponsoring:
LED LENSER   https://www.ledlenser.com/de/
mymuesli http://www.mymuesli.com/
NeproSport Energy http://www.neprosport.de/
pjure active  https://pjuractive.com/de/
Multipower https://www.multipower.com/de/
Freax3 Badehosen  http://freax3.com/shop/

Kennengelernt haben wir uns erst einen Tag vorher - auf der Pastaparty im Hotel Grischa. Die gesamte Truppe war sofort eine "eingeschworene Gemeinschaft" - und verstand sich prächtig. Wir alle freuten uns schon riesig auf den nächsten Morgen - dann, wenn es nun endlich los ging. Die 78 km lange Laufstrecke, die bis auf knapp 3000 Meter hinaufging - teilte sich in vier Distanzen auf. Der erste Läufer hatte die längste Strecke von 30 km zu bewältigen, dann folgte ein zweiter weiterer kurzer und steiler Anstieg, die dritte Etappe mit 25 km auf 1500 Höhenmeter schloss sich daran und die letzte Distanz über knapp 11 km ging dann wieder hinunter ins Tal und hinein ins Sportstadion von Davos.

Die Spendenstaffelmitglieder: Stefan Nitsche, Robin Leppert, Manuela Schauder, Ernesto Lein, Frank Hohenleitner, Marius Förster, Norbert Zeppitz und meine Wenigkeit haben auf dieser Strecke alles gegeben. Stefan war noch nie zuvor eine so steile Bergpassage gelaufen und Marius hatte erst zwei Wochen vorher die Marathondistanz in einer Staffel bei der Triathlon Challenge in Roth erfolgreich absolviert.

Hier sind zwei Teams an den Start gegangen, die mit ihrer ganzen Begeisterung für den Traillauf alles gegeben haben, keine Kosten und Mühen für die Anreise sowie Übernachtung in Davos gescheut haben, um RUN & HELP zugunsten ÄRZTE OHNE GRENZEN durch ihre Teilnahme an dieser Aktion zu unterstützen. Ein solch unvergleichlicher Einsatz für das soziale Engagement bedeutet mir als Organisatorin von RUN & HELP so wahnsinnig viel. Es war uns allen gelungen, das Spendenlaufprojekt durch diese Aktion ein großes Stück weiter nach vorne zu bringen. Ein einzigartiges Ergebnis, für das ich mich auch auf diesem Wege ganz besonders bei diesen beiden hervorragenden Teams ganz herzlich bedanken möchte.

Ich habe schon an vielen großen Marathonveranstaltungen teilgenommen - ein Traillauf ist damit nicht vergleichbar. Er hat eigene Gesetze und die Läuferklientel ist eine andere. Besonders begeisterte mich als Neuling im Traillauf die grandiose Bergwelt. Meine Passage hatte für mich durchaus anspruchsvolle Passagen und erforderte hohe Konzentration. Eine ganz tolle Erfahrung für weitere Herausforderungen im Traillauf. Und eins haben wir alle gleich nach unser beider erfolgreichen Zieleinläufe beschlossen: Wir sind im nächsten Jahr wieder mit dabei - dann jeder mit einer Einzeldistanz.

HERZLICHEN DANK an Stefan, Robin, Manuela, Ernesto, Frank, Norbert und Marius! Ihr ward alle spitzenmäßig und habt zu diesem unglaublichen Erfolg maßgeblich beigetragen. Es war ein unvergessliches Laufwochenende, das ich mit Euch verbringen durfte!

 

_DSC2039 (1024x680)_DSC2015 (1024x680)_DSC2039 (1024x680)  _DSC1728 (1024x680)

_DSC1723 (680x1024)_DSC1990 (1024x680) _DSC1971 (1024x680)5318359_orig (1024x680) _DSC1847 (1024x680) _DSC1874 (1024x680) _DSC1873 (1024x680) _DSC1966 (1024x680) _DSC1900 (1024x680) _DSC1824 (1024x680)  _DSC1794 (1024x680) _DSC1802 (1024x680) _DSC1821 (1024x680) _DSC1801 (1024x680) _DSC1756 (1024x680)_DSC1990 (1024x680)_DSC1796 (680x1024) _DSC1698 (1024x680) 5340595_orig (1024x680)

5339303_orig (1024x680) Swissalpin bei der Keschhütte 5330063_orig (1024x680) 5328406_orig (1024x683)5337458_orig (680x1024) 5337523_orig (680x1024)

 

 

 

 

_DSC1990 (1024x680)